Fakten zum Projekt

Die beiden alten Emmebrücken 4/2 und 4/4 aus den Jahren 1924 und 1973 haben ihre Lebensdauer erreicht und weisen Schäden auf, dass ein Ersatz beider Brücken nötig wird.

Der geplante Ersatzneubau besteht aus einem äusserst schlanken, vorgespannten zweifeldrigen Tragwerk mit 72 m Gesamtlänge. Der Mittelpfeiler ist dabei monolithisch mit dem Brückenträger verbunden. Die Lasten werden bei den Widerlagern und beim Mittelpfeiler über Pfähle in den Baugrund geleitet. Die Bauzustände sind auf den Verkehr und auf die Hochwassergefährdung der Emme abgestimmt.

Verfolgen Sie die Arbeiten auf auf der Webcam.

Bauherr

Bau und Justizdepartement Kanton Solothurn, Amt für Verkehr und Tiefbau

Bausumme

Gesamtbausumme: CHF 9.0 Mio.

Bausumme K+Z: CHF 6.75 Mio.

Planung + Bauleitung

Das Projekt wird von der «Ingenieurgemeinschaft Emmenbrücke» realisiert. Die IG bestehend aus den Ingenieurbüros Hartenbach & Wenger AG und der Kissling + Zbinden AG. 

Termine

Planung: 2015 – 2017

Ausführung: 2018 – 2020


Baufortschritt

Momentan wird an der Brückenhälfte 4/2 gearbeitet.

Der Abbruch der alten Brücke 4/2 ist vollendet. Die Bohrpfähle und Fundation der Brücke 4/2 sind erstellt