Aktueller Stand der Arbeiten auf der Adelbodenstrasse nach Hangrutsch

Anfang dieses Jahres ist auf der Adelbodenstrasse beim Abschnitt Huusweidli nach starken Regenfällen der Hang ins Rutschen gekommen und hat rund 70 Meter der Strassen in den Abgrund gerissen (Lesen Sie dazu unseren Bericht vom 8. Januar 2018).

Das Tiefbauamt des Kantons Bern, Oberingenieurkreis I, hat die Kissling + Zbinden AG mit den Ingenieurarbeiten beauftragt und die Marti AG Bern Filiale Frutigen führt die Bauarbeiten aus. Mitte März wurden die Arbeiten aufgenommen, diesen Strassenabschnitt wiederherzustellen. Ziel ist, dass bis Ende 2018 die Adelbodenstrasse wieder durchgängig zweispurig befahren werden kann.

Vergangene Woche wurde die alte Brückenplatte der beschädigten Lehnenkonstruktion abgebrochen. Auf einer Länge von 70 Meter wird die neue Konstruktion aufgebaut. Um die Stabilität zu gewährleisten werden als Rückwand 105 Mikropfähle bis in eine Tiefe von sieben Meter verankert. Aktuell werden die Fundamente und die Wandscheiben gepfählt, armiert und betoniert. Diese sollen später die neue Brückenplatte talseitig tragen.

Die Baustelle stellt für alle Beteiligte eine grosse Herausforderung dar. Die Platzverhältnisse sind beschränkt und so müssen die Arbeiten auf engstem Raum ausgeführt werden. Unsere Ingenieure werden aufgrund der schwierigen Geologie immer wieder gefordert. Der grossflächige Rutschhang und die unzähligen Giplslöcher im Gestein erfordern zusätzliche Abklärungen und Massnahmen. Für den Strassenverkehr – insbesondere den öffentlichen Busbetrieb – ist die Durchfahrt erschwert und verlangt von allen Verkehrsteilnehmern Verständnis.

Nichts desto trotz, sind die Arbeiten auf Kurs!


Schauen Sie sich die eindrücklichen Bilder an:


Bilder: DESIGNBÜRO für GRAFIK | FOTO | FILM | WEB