In der Kander kurz vor der Einmündung der Simme befinden sich sechs Betonschwellen als Sohlensicherung. Diese sechs Betonschwellen stellen das erste massgebliche Wanderhindernis für Fische in der Kander dar. Sie erschweren oder verunmöglichen den Einstieg in die Kander und somit zu den Laichgebieten.

Auslöser für das bevorstehende Revitalisierungsprojekt waren diverse Schäden an den bestehenden Schwellen.
Die Bauarbeiten haben im Oktober 2021 begonnen und ziehen sich durch das ganze Winterhalbjahr 2021/22 weiter. Dabei werden die bestehenden Schwellen abgebrochen und durch eine fischgängige Blockrampe mit einer Länge von rund 280 m ersetzt. Darüber hinaus werden Ufersicherungen sowie diverse Massnahmen zur Aufwertung des Gewässerraums ausgeführt. 
Die Massnahmen des Revitalisierungsprojektes entsprechen den Zielsetzungen der strategischen Revitalisierungsplanungen für Fliessgewässer im Kanton Bern und sind auf die Vorgaben des Gewässerrichtplans «Kander 2050» abgestimmt. Es handelt sich um ein Revitalisierungsprojekt mit grossem Nutzen für Natur und Landschaft.